1. Vorsitzender  Franz Fuchs  73491 Neuler  Hohenbergerstr. 22  07963  751
2. Vorsitzender  Franz Erhardt  73479 Ellwangen-Killingen  St.Martinus Str. 22  07965 551

Mitglied im Landesschafzuchtverband Baden-Württemberg

 

 

 

Milchschafe sind Weidetiere auf wüchsigem, gepflegten Grünland, auch in Hanglagen.

Besatzstärke

(mit Nachzucht) Stallraumbedarf pro Schaf 2,5 qm, pro Lamm 0,5qm, pro Bock 3,5 qm.

1 ha Futterfläche für Weidegang und Winterfuttergewinnung ist ausreichend für 6-9 Mutterschafe.

Unterbringung

Ein Offenstall aus Holz, nach Süden geöffnet, mit gewachsenem Boden ist dem Massivstall

vorzuziehen. Reichlich Einstreu mit gutem Stroh wirkt wärmend, isolierend und schafft einen

gesunden und trockenen Lebensbereich. Der Stall muß zugfrei und darf weder feucht noch

warm sein.

Lebensraum vom Frühjahr bis zum Wintereinbruch. 

Auf Grund der hohen, vielseitigen Leistung ist die Zufütterung von Mineral- und Leistungsfutter

unerläßlich...

Die Weidenutzung erfolgt als Portionsweide (täglicher Weidewechsel) oder als Umtriebsweide,

wobei der Weidewechsel spätestens nach 6 Tagen erfolgt. Hierdurch wird die Erhaltung eines

leistungsfähigen Grünlandes durch genügend lange Ruhezeiten gesichert und eine Vorbeugung

gegen verstärkte Verwurmung geleistet. Das elektrische Weidenetz ist dabei ein bewährtes

Hilfsmittel.

Das Milchschaf im Jahreslauf (nach Ida Schwintzer)